Herzlich willkommen

auf der Homepage der Krippenfreunde Schnaittenbach

Wer wir sind:

Wir sind ein junger Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die durchaus lebendige Krippentradition in Schnaittenbach und Umgebung aufrechtzuerhalten und wieder mit neuem Leben zu erfüllen. Zweck des Vereins ist die Pflege, Förderung und Weiterverbreitung der Krippe auf religiöser, künstlerischer und volkskundlicher Grundlage. Der Satzungszweck wird verwirklicht durch Ausstellungen, das Angebot von Krippenbaukursen und sonstigen zur Krippe gehörenden Gestaltungskursen, Bildungsfahrten, Vorträge sowie die Betreuung, den Erwerb, die Erhaltung und Pflege von Krippen (aus der Satzung).

Aktuelles

Hier bekommen Sie Infos zu Aktivitäten

Termine


Sonntag, 13.03.2022, 17.00 Uhr: Mitgliederversammlung mit Neuwahl des Vorstands

Downloads

Satzung und Beitrittserklärung

Vorstand

Der 2019 gewählte Vorstand:

img


1. Vorsitzender: Uli Reindl
2. Vorsitzender: Peter Pichl
Kassier: Markus Grünwald
Schriftführer: Richard Rauch
Beisitzer: Bernhard Büller und Florian Friedl

Berichte

Lesen Sie hier Berichte über unser Vereinsleben:

Herbergstragen

Am 1. Dezember ist das Herbergskastl auf seine Reise durch den Advent gegangen.
Im Verlauf der nächsten Tage und Wochen bis zum 24. Dezember werden Maria und Josef bei den angemeldeten Krippenfreunden anklopfen und um eine Herberge bitten.
Auch wenn der Brauch des Frauen- oder Herbergstragens bei uns in der Oberpfalz teilweise bekannt und belegt ist, findet man dazu wenig Geschriebenes. Deshalb stammen die im Begleitheft enthaltenen Berichte und Geschichten meist aus dem Oberbayerischen oder dem Tirolerischen.
Wie der Tag oder der Abend mit dem Herbergskastl verbracht wird und was daraus gemacht wird, bleibt den jeweiligen Familien selbstverständlich selbst überlassen.
Die im Begleitheft enthaltenen Texte können bestenfalls die eine oder andere Anregung liefern. Vielleicht aber kann das Herbergskastl zu einer nachhaltigen und besinnlichen Begegnung innerhalb der Familie beitragen.
Wir wünschen allen Teilnehmern und Krippenfreunden jedenfalls eine ruhige und besinnliche Advents- und Vorweihnachtszeit und danken für Teilnahme an dieser erstmals angebotenen Gemeinschaftsaktion der Krippenfreunde in Schnaittenbach und die Bereitschaft, für einen Tag und eine Nacht Gastgeber für die Heilige Familie zu sein.

Bildunterschrift:
Das Herbergskastl geht auf die Reise durch den Advent. Erste Station in der Liste der angemeldeten Teilnehmer war Markus Grünwald mit seiner Familie.
Auf dem Bild v. l. 2. Vorsitzender Peter Pichl, Markus Grünwald mit Sohn Samuel und Ehefrau Michaela sowie Vorsitzender Uli Reindl bei der Übergabe des Herbergskastls.

Aufstellung Freikrippe

Am 20. November haben die Krippenfreunde ihre Freikrippe aus dem Sommerquartier im Gräßmann-Stodl am Lindenbaum geholt und am Marktplatz zwischen Kirche und Rathaus wieder am vorgesehenen Platz aufgestellt. Dort bleibt das in Metall in Rostoptik als große Krippendarstellung ausgearbeitete Vereinslogo nun wieder bis nach Dreikönig als sichtbares Zeichen für die Advents- und Weihanchtszeit stehen und kann bewundert werden.
Weitere Krippendarstellungen von Krippenfreunden sind zu sehen im großen Rathausfenster im Rathausinnenhof, im Vorgarten des „Kick-Hauses“ in der Rosenbühlstraße sowie im Ausstellungshäuschen der Schreinerei Kiener „Auf der Loh“ gegenüber vom Seniorenzentrum.  

Bildunterschrift:
Die Freikrippe der Krippenfreunde steht wieder auf dem Marktplatz zwischen Kirche und Rathaus.

Abschluss Krippenbaukurs

Am 8. Oktober hat der diesjährige Krippenbaukurs mit einem Infoabend begonnen.
Kursleiter Gerd Hirschmann aus Sulzbach-Rosenberg hat den angemeldeten acht Teilnehmern verschiedenen Modelle gezeigt, aus denen sie auswählen konnten, welche Krippe sie selbst bauen wollten.
Richt los ging es dann am nächsten Kursabend. Im Verlauf der insgesamt 10 Kursabende/-nachmittage, die jeweils am Freitagabend und Samstagnachmittag im Werkraum der Grund- und Mittelschule stattfanden, entstanden dann wahre kunsthandwrkliche indiviudelle Meisterwerke, darunter auch zwei orientalische Darstellungen.
Am 17. November fand dann im Kellerhäusl der Abschlussabend mit einem gemütlichen Beisammensein und einer Brotzeit statt, bei dem auch Urkunden an die Teilnehmer überreicht und Fotos zum Krippenbaukurs gezeigt wurden.
Besonderer Dank gebührt neben dem Kursleiter Gerd Hirschamann auch der Stadt Schnaittenbach und der Schulleitung der Grund- und Mittelschule Schnaittenbach für die Überlassung des Werkraums sowie den Kurshelfern Richard Rauch, Markus Grünwald, Florian Friedl, Helmut Pichl und Michael Reindl aus den Reihen der Krippenfreunde für die wichtige und unentbehrliche Unterstützung an den Kurstagen.

Bildunterschrift:
Die Teilnehmer am Krippenbaukurs der Krippenfreunde Schnaittenbach eV mit ihren selbstgebauten Werken, darunter 2. v. l. Vorsitzender Uli Reindl, 4. v. l. Kursleiter Gerd Hirschmann und 6. v. l. 2. Vorsitzender und Hauptorganisator Peter Pichl. Auf dem Bild fehlen die Teilnehmer Bernhard Büller und Richard Schön.