Herzlich willkommen

auf der Homepage der Krippenfreunde Schnaittenbach

Wer wir sind:

Wir sind ein junger Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die durchaus lebendige Krippentradition in Schnaittenbach und Umgebung aufrechtzuerhalten und wieder mit neuem Leben zu erfüllen. Zweck des Vereins ist die Pflege, Förderung und Weiterverbreitung der Krippe auf religiöser, künstlerischer und volkskundlicher Grundlage. Der Satzungszweck wird verwirklicht durch Ausstellungen, das Angebot von Krippenbaukursen und sonstigen zur Krippe gehörenden Gestaltungskursen, Bildungsfahrten, Vorträge sowie die Betreuung, den Erwerb, die Erhaltung und Pflege von Krippen (aus der Satzung).

Aktuelles

Hier bekommen Sie Infos aus den Sitzungen des Vorstands

Termine

25.10.2020, 15:00 Uhr: geselliger Nachmittag im Kellerhäusl

27.11.2020, 19:00 Uhr: geplante Eröffnung des Krippenwegs

Downloads

Satzung und Beitrittserklärung

Vorstand

Der 2019 gewählte Vorstand:

img


1. Vorsitzender: Uli Reindl
2. Vorsitzender: Peter Pichl
Kassier: Markus Grünwald
Schriftführer: Richard Rauch
Beisitzer: Bernhard Büller und Florian Friedl

Berichte

Lesen Sie hier Berichte über unser Vereinsleben:

Onetz: Was macht ein Krippenverein im Sommer?

Der Verein Krippenfreunde Schnaittenbach lässt sich durch die Corona-Pandemie nicht ausbremsen. Er beweist das ganze Jahr ein ungebrochenes Engagement für den Erhalt und der Wiederbelebung der Krippentradition. Auch im Sommer.

https://www.onetz.de/oberpfalz/schnaittenbach/macht-krippenverein-sommer-id3063476.html

Zweifelsohne sind es Krippen, die den wunderbaren, geheimnisvollen Zauber von Weihnachten in sich bergen und auf vielfältige Weise aufstrahlen lassen. Die Schnaittenbacher Krippenfreunde kennen diesen Zauber der Krippen, den sie möglichst vielen Menschen erschließen wollen und das bedeutet Arbeit rund um das Jahr.

Auf enormen Zuspruch sind im Gründungsjahr des Vereins die Krippenbaukurse für Kinder und Erwachsene gestoßen, die heuer eine Fortsetzung forderten. Aufgrund von Corona müssen die Krippenbaukurse auf Eis gelegt werden. Die aufwendigen Krippenausstellungen im Kulturstadl sollen auf Beschluss des Vereins unter der Leitung von Ulrich Reindl im zweijährigen Rhythmus stattfinden.

Allerdings soll es als absolutes Novum zur Adventszeit bis Dreikönig im Stadtkern von Schnaittenbach einen Krippenweg geben. Zur Realisierung dieses Projekts ist der Verein derzeit auf die Unterstützung und Mithilfe der Bevölkerung und der Geschäftswelt angewiesen, und zwar durch die zur Verfügungstellung eines privaten oder gewerblichen Schaufensters. Dabei ist der Begriff Schaufenster durchaus wörtlich zu nehmen. Konkret bittet der Verein um einen geeigneten Platz in einem möglichen „Schaufenster“ im Stadtkern. Ein Krippenfreund aus den Reihen des Vereins wird in dem Schaufenster eine Krippendarstellung aufbauen und präsentieren und während des gesamten Ausstellungszeitraumes als Betreuer und Ansprechpartner fungieren.

Krippenweg begehen

„Noch schöner wäre es natürlich, wenn jemand selbst eine Krippe sein Eigen nennt und diese in seinem Schaufenster ausstellt“, betont Ulrich Reindl. Durch Berichte in der Amberger Zeitung und auf der Homepage des Vereins www.krippenfreunde-schnaittenbach.de wird auf den Krippenweg hingewiesen und zur Begehung eingeladen. Anhand eines Flyers gibt der Verein den interessierten Krippenfreunden neben einer Wegbeschreibung auch Informationen zu den einzelnen Krippendarstellungen mit auf den Weg.

„Unser Vorteil: Wir konstruieren von Schaufenster zu Schaufenster einen Krippenweg durch das weihnachtliche Schnaittenbach und haben so die Möglichkeit, die interessierte Bevölkerung mit verschiedensten Krippendarstellungen durch die Advents- und Weihnachtszeit zu begleiten und dadurch einen bescheidenen heimatkulturellen Beitrag zur ,staden Zeit‘ anzubieten“, betont Ulrich Reindl.

Auch Waren und Dienstleistungen

Er weist auch auf den Vorteil der Teilnehmer hin, die ein Schaufenster zur Verfügung stellen: „Bestimmt wird so mancher Krippenfreund vor ihrem Schaufenster stehen und dabei nicht nur die ausgestellte Krippendarstellung bewundern, sondern ganz nebenbei auch ihr Waren- oder Dienstleistungsangebot zur Kenntnis nehmen.“

Vorstandssitzungen im Juli 2020

Gleich drei Sitzungen nacheinander hatte der Vorstand im Juli zu bewältigen, standen doch im Hinblick auf den nächsten Advent wichtige Entscheidungen an.

Die Vorstandssitzung am 2. Juli wurde eröffnet mit einem Rückblick auf die Mitgliederversammlung am 01.03.2020. Zu diesem Zeitpunkt dachte noch niemand an die Corona-Pandemie, die nur wenig später auch unser Vereinsleben mehr oder weniger lahmgelegt hat.

Es können derzeit noch immer keine Termine genannt werden, an denen die geplanten Krippenbaukurse für Kinder und Erwachsene beginnen können.  Für den Erwachsenenkurs steht nach wie vor Gerd Hirschmann als Kursleiter parat. Uli Reindl, Peter Pichl und Bernhard Büller werden bei passender Gelegenheit, je nachdem wie sich die Corona-Pandemie weiter entwickelt, einen Termin mit Gerd Hirschmann vereinbaren und die erforderlichen Details besprechen. Lt. Peter Pichl liegen derzeit drei Anmeldungen vor.

Breiten Raum nahmen die Diskussionen und Gespräche zum geplanten Krippenweg ein, galt es doch, sich Gedanken zu Konzept, Termin, Teilnehmer, Schaufenster usw. zu machen.
Nach eingehender Diskussion ist vorgesehen, dass Krippendarstellungen jeglicher Stilrichtung in einem öffentlich einsehbaren „Schaufenster“ aufgebaut und präsentiert werden sollen.

Bei einer weiteren Zusammenkunft am 7. Juli wurden im Kernbereich von Schnaittenbach in Frage kommende Schaufenster besichtigt. Derzeit wird bei den Besitzern der in Frage kommenden Schaufenster angefragt, ob wir in dieser Hinsicht unterstützt werden.
Wer bereit ist, sich aktiv am Krippenweg zu beteiligen, und eine Krippendarstellung zur für den o. g. Zeitraum zur Verfügung stellen kann, möchte sich doch bitte mit einem der beiden Vorsitzenden in Verbindung setzen.
Der Krippenweg soll stattfinden im gesamten Advent bis Dreikönig.
Die offizielle Eröffnung ist geplant für Freitag, 27.11.2020.
Für die Besucher des Krippenwegs soll ein Flyer mit entsprechenden Informationen, einem Lageplan sowie einer Kurzbeschreibung zu jeder Krippendarstellung aufgelegt werden.

Weil der gesellige Nachmittag im letzten Jahr so gut bei den Mitgliedern angekommen ist, soll dieser auch heuer wieder stattfinden. Als Termin wurde der Sonntag, 25. Oktober, ub 15.00 Uhr im Gasthaus Kellerhäusl festgelegt.

Um die Zahl der Mitglieder wieder etwas zu stärken, wir ein Brief an die bisherigen Teilnehmer bei Krippenausstellungen verteilt. In einer weiteren Sitzung am 16. Juli schließlich hat sich der Vorstand intensiv mit der Idee einer vereinseigenen Freikrippe beschäftigt. Favorisiert wird derzeit eine Ausführung in Metall in Rostoptik. Hierzu sind jedoch noch viele Detailfragen zu klären.

Anmeldung zum Krippenbaukurs

Bei der Mitgliederversammlung Anfang März schien das Vereinsleben der Krippenfreunde Schnaittenbach eV noch in normalen Bahnen zu laufen. Wenig später hat die Corona-Pandemie auch das Vereinsleben des erst im letzten Jahr gegründeten Vereins nahezu lahm gelegt. Eigentlich war geplant, im Frühjahr mit dem Krippenbaukurs für Erwachsene zu starten. Leider ist aus den bekannten Gründen nichts daraus geworden und es ist auch jetzt noch nicht absehbar, wann mit dem Krippenbaukurs begonnen werden kann. Nichtsdestotrotz steht mit Gerd Hirschmann aus Sulzbach-Rosenberg, früherer Vorsitzender der Krippenfreunde Amberg, ein hervorragender Krippenbaumeister als Kursleiter für den Krippenbaukurs zur Verfügung. Auch wenn die Politik nach und nach weitere Lockerungen verkündet, bleibt natürlich abzuwarten, wann dann letztendlich der Kurs stattfinden kann. Trotzdem wollen wir bereits jetzt, auch wenn noch kein konkreter Zeitpunkt und noch keine Details genannt werden können, vorab die Gelegenheit geben, sich zum Krippenbaukurs anzumelden bzw. sich einen Platz zu reservieren. Anmeldung ist ab sofort telefonisch möglich bei 2. Vorsitzendem Peter Pichl, Telefon 09622 5327. Sobald weitere Lockerungen einen Krippenbaukurs zulassen, erfolgen weitere Informationen dazu.